Home
Diplomacy
Chill Out Con XIII
Tagebuch
Suchbegriffe
RPG/Links/Impressum


zoombot führt ein tagebuch? ....und dann auch noch online? ist der denn bekloppt?..... 

naja, ein tagebuch ist es natürlich nicht wirklich, sondern eher dinge, die ich irgendwo tagsüber erlebt und gesehen hab – nichts besonderes. einfach nur meine beobachtungen in dieser welt. hier kommt auch nur alle paar tage etwas dazu – je nach lust, laune und zeit. bitte alles mit einem augenzwinkern genießen.


geschützt

da steht man so beim lokalen cd-großhändler gelangweilt in der langen schlange an der kasse und was macht man da? man greift natürlich in das cd-regal direkt in kassennähe und inspiziert mit angewidertem gesichtsausdruck die neue cd von scooter. hinten auf der cd-hülle befindet sich folgender kleiner satz: diese cd ist kopiergeschützt. danke.

multitasking

da berichtet doch die welt am sonntag folgendes: mehrere deutsche wissenschatler hätten übereinstimmend herausgefunden, daß multitasking den IQ erwiesenermaßen um 10 punkte senken würde. jetzt frag ich mich natürlich, warum frauen multitasking fähig sind und männer nicht.....

lesung

diese woche war es mal wieder so weit: klein-zoombot zieht los und blamiert
sich. diesmal: in der konzertkasse. auftrag: karten kaufen für eine lesung
namens 'penisverletzungen bei masturbation mit staubsaugern' mit heinz
strunk und charlotte roche. klingt ja noch ganz einfach. bis man dort in der
schlange steht. vor einem das ältere ehepaar. hinter einem zwei hausfrauen
beim shopping-ausflug. anwesend weiterhin: etwa 15 andere kunden - von
jungen hübschen mädels über einen polizisten bis hin zu einer äußerst edlen
mittfünfzigerin ist alles dabei. endlich kommt man an die reihe. 'ich hätte
gern karten für diese lesung mit charlotte roche und heinz strunk' so. das
war ja einfach. geschafft. die verkäuferin guckt fragend. 'was lesen die
denn?' 'ähm....also...ähm..' die stimme wird zu einem flüstern gesenkt
'penisverletzungen....bei masturbation....mit staubsaugern'. die renter
drehen sich entrüstet um, der polizist beäugt mich mißtrauisch, das hübsche
mädel grinst frech, die mittfünfzigerin läßt fast ihren hund fallen und die
hausfrauen beginnen zu tuscheln....ich laufe rot an, bezahle die karten und
gehe davon. wieder ein laden mehr in dem ich mich nicht mehr blicken lassen
kann.....


haushaltstipp für männer

hier ein kleiner haushaltstipp für männer aus eigener erfahrung: nach dem
schneiden von frischem ingwer empfiehlt es sich nicht aufs klo zu gehen,
ohne vorher die hände zu waschen....

einkaufen

es begab sich neulich, daß meine mutter mich bat, doch für den geburtstag
meines vaters für sie ein paar cd's zu besorgen, die sie ihm schenken
wollte. was sagt der liebe und nette sohn da? 'ähm...puuuhh...ich...na
gut..' also auf zu meinem bevorzugten cd- und schallplattendealer - in der
hosentasche einen zettel mit dem gewünschten. nachdem ich dann drei cd's für
meine sammlung entdeckt hatte, machte ich mich unauffällig daran, meine
pflicht zu erfüllen. zuerst: die neueste 'bravo-hits'. naja, nicht so schwer
zu finden. dann: das letzte roland-kaiser-album. ok, mit ein wenig suchen
schließlich in der 'schlager'-ecke entdeckt. zum abschluß: 'joy to the
world' von joy fleming. den ganzen laden dreimal durchsucht - nicht
gefunden. bleibt nur der peinliche gang zur infotheke. der pickelige
jüngling, den ich sonst nur nach obskuren reggae-, ska- und hiphop-alben
frage, guckt mich ein wenig ungläubig und pikiert an, greift aber
schließlich unter die ladentheke. 'hab hier zufällig ein exemplar davon
liegen'. ein blick aufs cover beweist, warum diese cd hinter der ladentheke
liegt.... mit rotem kopf gehts zur kasse. klar, daß nur eine einzige
geöffnet ist. klar auch, daß an dieser kasse ausgerechnet meine äußerst
attraktive junge lieblings-kassiererin sitzt. klar auch, daß sie mich
ausgerechnet an diesem tag erstmalig mit einem lächeln des wiedererkennens
begrüßt. ich packe ihr also die cd's hin. die ersten drei gehen reaktionslos
durch. bei den 'bravo-hits' ein erstes stirnrunzeln, aufgerissene augen bei
roland kaiser, bei joy fleming fällt ihr die kinnlade aufs laufband und sie
verdreht die augen, als sie zu mir hochguckt. und was ist natürlich der
einzige satz, den man in dieser situation sagen kann, der einen nur noch
weiter runterzieht und der mir natürlich in diesem moment entfährt? 'ist
nicht für mich - ist für meinen vater...zum geburtstag.'.... ihr 'na klar'
klingt irgendwie ironisch und der blick verheißt nichts außer mitleid.
beschämt gehe ich nach hause....

farbenblind?

fragt nicht warum, aber aus irgendeinem grund bin ich neulich auf der
website der pds gelandet und hab mich dort ein wenig umgesehen. nach kurzem
entdeckte ich zu meinem erstaunen, daß diese partei versucht, wähler durch
das verteilen von sonnencreme zu werben. naja, meinetwegen gerne, aber
irgendwer in der parteizentrale hat da wohl was übersehen: benutzt man
sonnencreme wird man doch gerade nicht rot sondern braun....

worterkennung

unbekümmert wie ich bin, wollte ich heute eine sms an meine schwester schreiben und sie fragen, was wir unserem 'papi' denn gemeinsam zu weihnachten schenken könnten.... dabei hatte ich in meinem handy natürlich die unglaublich praktische erfindung der worterkennung eingestellt, so daß mir folgendes auffiel: die erste vier-buchstabige option für das wort 'papi', die das handy vorschlägt, ist 'sarg'....'papi' folgt erst an zweiter stelle.... was das wohl über den durchschnittlichen deutschen handynutzer aussagt, auf den die worterkennung ja eigentlich abgestimmt sein sollte.... er ist ein gruftie? tischler? waise? zukunftsorientiert? kümmert sich um seine altersvorsorge? ....ich weiß es auch nicht, aber interessieren würd mich dieser typ schon....

so entstanden punk und gothic....

aus irgendeinem grunde, den ich nicht weiter erläutern möchte, fand ich mich neulich abends auf einem wohltätigkeitskonzert für krebskranke kinder ein, auf dem so richtig 'gerockt' werden sollte, denn schließlich kam erst eine 'stones'-coverband, dann eine 'simon&garfunkel'-coverband und als höhepunkt die 'rattles'....die rattles? ....nicht bekannt?....die hatten in den siebzigern mal ein paar hits. so eine deutsche rockband, achim reichel war da zwischendurch mal der sänger. deutsche rockqualität halt..... nun ja, auf jeden fall hatte ich die ersten beiden bands erstaunlich gut hinter mich gebracht und stand dort nun auf den auftritt dieser rocker wartend. da kamen sie auf die bühne: bierbäuchig, faltengebirgig, augenringe, tätowierungen, die alten und viel zu engen klamotten aus den siebzigern tragend....alternde rockhelden....nein, gealterte rockhelden....nein, veraltete rockhelden....die üblichen ex-stars, die sich an ihren alten ruhm klammern halt..... und sie rockten... soweit sie das noch konnten....und sie sangen....so gerade wie es ihnen möglich war.... irgendwann während ihres auftritts wurde mir dann auf einmal bewußt, warum direkt auf diese phase in der musikgeschichte folgend, sich punk und gothic entwickelt hatten, denn mir war zwischendurch danach, nach draußen zu gehen und eine mülltonne anzuzünden oder aber mich apathisch in eine ecke der konzerthalle zu verziehen und grimmig zu gucken.... ja, so muß es wohl gewesen sein..... damals....

bibel - bild

das neueste werbeplakat der bild-zeitung, an dem ich jeden morgen auf dem
weg zur arbeit vorbeilaufe, regt irgendwie zum grübeln an. beworben wird die
fantastische bücherserie 'bedeutende werke' (o.ä.), die die bild unter die
leute wirft. diesmal im angebot: die bibel. schlagzeile: 'sensation - mensch
geht übers wasser' ....werbespruch: 'heute würde es in bild stehen'
hmm....'gewagter vergleich: bild/bibel' war mein erster gedanke, aber wenn
man den mal kurz weiterverfolgt: ähnlich in der glaubwürdigkeit sind die
beiden sich irgendwie schon..... nur der sportteil der bild ist besser...

u-bahn-gespräche

spielemesse in essen und ich war natürlich da. abends auf dem rückweg von
einer feier zu meiner unterkunft sitze ich in der u-bahn und sinniere über
dieses und jenes und überhaupt. da steigen zwei mädels ein, vierzehn jahre
alt vielleicht. mein erster gedanke 'na, sooo kleine mädels so spät noch
unterwegs....hmmm' veflüchtigt sich schnell wieder und ich wende mich wieder
dem blick aus dem fenster zu...bis....ja bis ein satz aus richtung der
mädels an meine ohren dringt, sich durch meine gehirnwindungen schleicht und
mir bewußt wird: 'da hat er sie gefingert und sie hat sich gewehrt, obwohl
sie gefesselt war - war doch klar, daß er sie vergewaltigen würde...'
erstaunt blicke ich zu den beiden mädels hinüber und höre deren weiterem
gespräch zu: 'das ist in diesen pornos ja immer so, aber wenigstens haben
sie auch mal seinen schwanz gezeigt' 'ja, aber doch erst später als die
anderen beiden frauen dazu kamen' 'die eine hat da immer so abartig
gestöhnt...' usw usw usw.... nach einer zeit fand ich dann heraus, daß die
beiden sich über irgendwelche porno-mangas unterhielten. ich weiß ja nicht,
aber hmmm....also...hmm... vielleicht bin ich auch einfach nur zu alt.....

panzer

ich sitze im zug, ein buch vor der nase, die strecke hamburg-kiel vor mir,
alleine auf einem dieser viererplätze. es hätte also sehr entspannend werden
können, wenn nicht am bahnhof hamburg-dammtor ein us-amerikanisches ehepaar
mit seinem etwa sechsjährigen sohn eingestiegen wäre und sich meine
vierernische als perfekten sitzplatz auserkoren hätte. so sitz ich also da,
neben mir der genervte vater, der beim sprechen die zähne nicht auseinander
nimmt, schräg gegenüber die grenzdebile, überforderte mutter mit den langen
blonden haaren, dem kaugummi im mund, aufgespritzten lippen und zuviel
make-up, und gegenüber der sproß dieser unheilvollen vereinigung, der die
ganze fahrt über seiner lieblingsbeschäftigung nachgeht: mit verschiedenen
bunten filzstiften bilder aus einem katalog, den papi ihm geschenkt hat,
abmalen.... es ist ein katalog über panzer. fünfundzwanzig verschiedene
bilder schafft der kleine bis kiel, etwa zehnmal so oft höre ich ihn sagen
'tanks....tanks.....tanks....hähähähähä....tanks....tanks'... ich wußte
immer, daß beavis and butthead keine satire sind.

jugendtrauma

durch einen blick in die fernsehzeitung ist heute eines meiner schlimmsten jugenderlebnisse wieder hochgekommen. es ist ein wenig her, da saß ich abends zu hause und sortierte meine videosammlung. dabei entdeckte ich haufenweise unbeschriftete kassetten, schob diese stundenlang voller neugier in den rekorder, guckte ein paar minuten des jeweiligen filmes und war erstaunt, was ich so alles besaß. kurz vor mitternacht fiel mir dann eine aufnahme von 'dirty dancing' in die hände - ich mag diesen film überhaupt nicht, aber blieb trotzdem irgendwie hängen. nach zehn minuten öffnete sich plötzlich meine zimmertür und mein vater betrat neugierig dreinblickend den raum. ein hastiger griff meinerseit zur fernbedienung (welches männliche wesen, daß etwas auf sich hält, will schon beim 'dirty dancing'-gucken erwischt werden?) und ein schneller druck auf die stop-taste später blickte mein vater auch schon auf den fernseher.......leider war auf dem videokanal VOX eingestellt und so sah er interessiert erst auf den sexfilm, der dort gerade lief, dann zu mir, dann wieder zu dem schwitzenden paar auf dem bildschirm, dann zu mir mit dem schweiß auf der stirn und dem roten kopf. sein 'aha'-blick sprach bände. an dieser stelle beging ich dann einen fauxpas, den mein vater für die blödeste ausrede der welt gehalten haben muß: 'ähm....eigentlich hab ich gerade dirty dancing geguckt....' .....


zielgruppengerechtes marketing

 da kommt man nichtsahnend an einem Donnerstag abend nach hause und schaltet den fernseher an. zufällig hat man die taste für SAT1 erwischt und landet, wie man es gewohnt ist, in einer werbepause. man guckt kurz auf die post, doch dann wird der blick wieder auf den fernseher gelenkt und ein gehässiges grinsen macht sich breit, als folgendes ertönt: 'nun geht es weiter mit "schwester stefanie" – präsentiert von "alona einschlafdragees'...... das nenn ich mal werber und programmplaner mit durchblick.


widerspruch in sich

da sitzt man nichts böses argwöhnend im ice und liest die welt am sonntag,
als einem plötzlich etwas ins auge springt. ein fauxpas sondergleichen von
der politikredaktion dieser ansonsten so guten zeitung. eine überschrift
direkt auf der zweiten seite. extra groß. ein brüller. 'Bundeswehr soll mehr
internen Verstand nutzen' - obs das bringt?


im angesicht des todes 

einmal im jahr wird sie auf der arbeit rumgegeben und von mir dann immer brav und unbeachtet an irgendeiner pinwand in meinem büro befestigt: die liste der ersthelfer auf der arbeit in meiner etage. dieses jahr aber habe ich zum ersten mal einen genaueren blick drauf geworfen und was mußte ich zu meinem entsetzen feststellen: der dicke aus dem büro nebenan steht drauf. dann noch der eklige, müffelnde mit den fettigen haaren aus dem einen quergang, die zicke von hinten links mit der parfümwolke und den 5-zentimeter-fingernägeln, die ältliche, klapprige aus der geschäftsstelle, usw, usw......panik überkam mich. was mach ich bloß, wenn mir wirklich mal was passiert? tot stellen? in eine andere etage flüchten? behaupten es sei 'nur ein kratzer'? hmmm...da erhaschte mein verzweifelt umherirrender blick einen weiteren namen auf der liste. die süße vom anderen ende des ganges stand auch drauf. jetzt  wußte ich, wo ich hingehe, falls mal was ist......hoffentlich wird sie nie krank oder geht in den urlaub...

reggae goes gothic

es ist schon ein paar wochen her, da wurde mir die große ehre zu teil, recht überraschend mit ein paar anderen eine gothic-party besuchen zu dürfen. der bekennende reggae-freak in mir warf also einen blick in seinen mitgeführten koffer, entdeckte nichts dunkleres als weinrote schuhe, eine blaue hose und ein bordeauxfarbenes shirt und stiefelte tapfer seinem größten horror entgegen. rein in den club und alles war so düster, wie man es sich vorstellt oder in schlechten filmen sieht - die musik eher grauslich, aber ein paar hübsche frauen waren immerhin zum gucken da.....naja...vielleicht war nicht alles so, wie man es sich vorstellt, denn ein paar kleine interessante details sind schon irgendwie hängengeblieben: da war zum einen die frau in dem nietenoutfit, bleich geschminkt, stahlketten an diversen stellen befestigt, blutroter lippenstift, schwarze haare mit dem tequila sunrise mit kompletter frucht-deko in der hand......oder aber der kerl in dem dunklen lederoutfit, aufgeknöpft bis zum bauchnabel, in den schweren stiefeln, mit dem nietenhalsband, den kurzen schwarzen stoppelhaaren, dem weißen gesicht und dem smirnoff ice mit strohhalm.....oder aber das hübsche dunkelhaarige mädel in dem schwarzen latex-kleid, den übers knie reichenden schnürstiefeln und den langen schwarzen handschuhen, daß neben mir an die theke kam und lautstark die heiße schokolade mit extra viel sahne bestellte.... hach ja, es war schon schön zu sehen, daß auch die dunklen wesen sich nicht so ernst nehmen, wie sie immer behaupten....        

wahlwerbung

da lauf ich doch mal wieder mit offenen augen durch meine heimatgemeinde und entdecke die neueste wahlwerbung der cdu: 'europa macht man nicht mit links'......mal interessiert gefragt: welches wählerpotential versuchen wir denn hier zu ködern, frau merkel?


neulich in bayern 

einmal mehr treibe ich mich als norddeutscher tapfer und unerschrocken in unserem südlichsten bundesland rum. im auto geht es durch nürnberg als mein blick vom beifahrersitz aus auf ein großes werbeplakat für bier fällt. ein glas dieses leckeren, süffigen getränkes im vordergrund, dazu im hintergrund eine grüne bergwiese. unten links in der ecke der markenname und oben rechts der satz, der mich lächeln läßt, sozusagen ein werbeslogan der einen anspringt: 'ein bier wie bayern'. was will das mir bekennendem, vorurteilsfreiem norddeutschen sagen? ein hügeliges bier? eins, daß nicht sprechen kann? trägt es lederhosen? ja, ist es gar schrecklich religiös, wählt csu und liebt weißwurst? hmm.... fragen über fragen und ein slogan, der sicherstellt, daß ein norddeutscher dieses bier höchstens mit einer kneifzange anfäßt..... 

 

ein verstörendes erlebnis? 

morgens auf dem weg zur arbeit. noch reichlich müde und verschlafen stapfe ich mißmutig die treppen aus der u-bahn hinauf, als sich plötzlich das erste lächeln des tages auf meinem gesicht zeigt. etwa fünf meter vor mir, geht SIE die treppen rauf. mittelgroß, lange dunkle locken, rotes oberteil, kurzer rock, wundervolle beine und eine klasse figur. zufällig schlägt sie ebenfalls meine richtung ein und ich verliere mich in tagträumen, bis ich erkenne, daß auch sie den weg zu dem bäcker beschreitet, den ich jeden morgen aufsuche. gespannt steh ich hinter ihr in der schlange an und warte sehnsüchtig darauf, gleich ihre stimme zu hören. was sie wohl bestellen wird? etwas süßes bestimmt.....oder etwas aus vollkorn....vielleicht auch ein croissant? ......dann ist es soweit: "ein würstchencroissant und ein metbrötchen mit extra zwiebeln" ertönt es mit zarter stimme aus ihrem mund.....hmmm....das hatte ich jetzt nicht erwartet. verwirrt und tief in gedanken order ich mein brötchen und gehe nun wieder müde davon.

Top